Egelfingen

Rund 143 Einwohner

Egelfingen, ein Dorf auf der Flächenalb, weist durch sein Namensende „-ingen“ auf eine sehr alte Siedlung hin. Der 1406 als Weiler bezeichnete Ort war mit der Burg Schatzberg verbunden. Die Herren von Schatzberg sind seit 1267 urkundlich nachgewiesen. Die Burg kam an die Grafen von Montfort und mit deren Herrschaft Scheer Ende des 13. Jahrhunderts an Habsburg.

Fachwerkhaus
Fachwerkhaus
Kirche
Kirche

1306 kam sie in Besitz der Herren von Hornstein und 1487 an die Herren von Mulfingen, wenig später an die von Gültlingen und 1538 an die Schenken von Stauffenberg zu Wilflingen. Die Hochgerichtsbarkeit kam im Vergleich von 1589 an die Grafschaft Sigmaringen. Mit der Herrschaft Wilflingen fiel das Dorf 1805 an Württemberg und kam 1809 zum Oberramt Riedlingen. 1972 hat sich Egelfingen der Gemeinde Langenenslingen durch Eingemeindung angeschlossen. Die gesamte Gemarkung befindet sich heute im Landschaftsschutzgebiet „Riedlinger Alb“.

Kontakt Egelfingen

Ortsansicht Engelfingen

In Egelfingen gibt es keine Ortsverwaltung. Dafür findet jeden Montag (an Sitzungstagen des Gemeinderates am Dienstag) eine Sprechstunde des Bürgermeisters von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Rathaus, Schatzbergstraße 24, Fon: 07376 717, statt.

© Gemeindeverwaltung Langenenslingen | Hauptstraße 71 | 88515 Langenenslingen | Fon: 07376 969-0 | Fax: 07376 969-30 | E-Mail schreiben - cm city media GmbH